Naturmarkt Tharandter Wald sagt Danke

Der Naturmarkt Tharadter Wald findet wieder am 15. Dezember 18 diesmal von 9 bis 13Uhr in Tharandt auf dem Parkplatz

Pienner Straße 1 unterhalb der Bergkirche direkt am Weißeritzufer statt.

Der Naturmarkt sagt Danke allen Helfenden, die die besonderen Märkte zum Beispiel das Marktfest oder den Marktbrunch freiwillig und unendgeldlich unterstützten, sei es beim Auf- und Abbbau, bei der kulturellen Gestaltung oder der Betreuung von besonderen Ständen.

Deshalb erhalten die freiwilligen Helfer am letzten Naturmarkttag in diesem Jahr am 15.12. ein kleines Dankeschön.

Weihnachtliche und winterlicher Live-Musik und Feuer auf der Feuerschale sorgen für eine gemütliche Atmosphäre. Alle Marktkunden sind eingeladen dabei zu sein.
Möglich wurde diese Wertschätzung der freiwilligen Arbeit durch das Ehrenamtsbudget des Landkreises, welches durch Fördermittel des Freistaates Sachsen bereitgestellt wurde.

Weiterlesen →

Herzlichen Glückwunsch …

Logo für Menschenrechte von Predrag Stakić, released by http://humanrightslogo.net/

… uns allen zum 70. Geburtstag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

Leseprobe:

Artikel 1 (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit)

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.

Komplett zu lesen z.B. hier:

https://de.wikisource.org/wiki/Allgemeine_Erklärung_der_Menschenrechte

Pyramidenanschub in Tharandt

Am 1.12. ist es wieder soweit: in Tharandt wird die Pyramide auf dem Marktplatz angeschoben. Dazu gibt es auf dem Marktplatz ab 12 Uhr kulturelle und kulinarische Genüsse sowie Geschenkideen.

Wir sind wieder mit dabei und werden u.a. Kartoffeln aus dem Bauernwok anbieten. Auch Wurzellichter gibt es zu erwerben – jedes Stück ein Unikat.

Der Naturmarkt schließt an diesem Tag bereits 12 Uhr, damit alle Gelegenheit haben, auf den Marktplatz zu wechseln.

Das komplette Programm gibt es auf www.weihnachten-tharandt.de

Feinstaub? – Bau Dein eignes Messgerät!

Zum Thema „Feinstaubbelastung“ findet am 24.November 2018 von 9 bis 13 Uhr ein Workshop in der Kuppelhalle Tharandt, Pienner Straße 13 statt.
Im Workshop erfahren die Teilnehmer, woher die Feinstaubbelastung kommt und wie sie gemessen werden kann. Jede/r Teilnehmer/in baut in der Veranstaltung sein eigenes Messgerät, mit dem die Feinstaubbelastung direkt vor der Haustür gemessen werden kann.

Weiterlesen →

Marktschwärmer wird 2 Jahre – wir sind dabei!

Seit zwei Jahren bietet unser Landwirtschaftsbetrieb unsere Produkte der Dresdner Marktschwärmer- Communnity an.

Am 15.November ist Geburtstagsparty 🎂!

Wer die Marktschwärmer noch nicht kennt, kommt einfach mal an diesem Tag zwischen 17- und 19 Uhr in den Hof der Motorenhalle des riesa efau. Dort trefft ihr Fanny und könnt Mitglied in der Schwärmergemeinschaft werden. Es geht aber auch direkt per Mausklick🙏

Hier folgen alle Details auf Facebook: facebook.com/events.

Sandsteinskulpturen bereichern die Johannishöhe

Seit zwei Wochen sind die Sandsteinskultpuren an ihren Orten auf der Johannishöhe und nahe dem Weg, der zu uns führt. Im August 2017 haben sechs Bildhauer aus Deutschland und Österreich vor unserem 25-Jahres-Fest an fünf Skulpturen aus Sandsteinblöcken gearbeitet. Inspiration für die Arbeiten war die „Biodiversität“.

Gemeinsam mit Thomas haben wir an der Aufstellung der Skulpturen gearbeitet. Löcher buddeln, Fundamente herstellen, die Sandsteine draufheben und verankern. Klingt einfach, war aber nochmal viel Arbeit.

Jetzt wirken die Skulpturen noch ein mal ganz anders als bei ihrer Entstehung auf der Wiese im letzten Sommer. Gerade jetzt tänzeln die Schatten der Blätter in der herbstlichen Sonne auf einigen von ihnen.

So gibt es auf dem schönen Waldweg zur Johannishöhe auch noch etwas mehr zu entdecken.

Naturmarktfest am 15. 9. mit Musik und Theater

Nur noch wenige Tage und wieder wird in Tharandt gefeiert. Der Naturmarkt geht ins 22. Jahr. 

Musik und Kleinkunst wechseln sich an diesem Tag auf unserer Bühne ab:

Mit dem CIRCUS PIMPINELLA PETITE wird gegen 11.15 Uhr Daniela Schwalbe das Programm auf der Bühne eröffnen. 
Herbstmusik mit Cello und Flöte ist
ab 12 Uhr zu hören. Zwischen 12.30 und 13.00 zeigen die Kinder vom der Kinderzirkus Domino ihre Künste. Die beiden Musikerinnen Danuta Jakubasch und Rike werden auch danach unsere Ohren mit wohlklingenden Tönen erfreuen.

Am Nachmittag können alle Kinder sich an Diabolo oder den  Jonglierbällen ausprobieren oder auf der großen Kugel balancieren. Die Dominokinder zeigen und helfen allen Interessierten.

Wenn man lange auf dem Naturmarkt ist, macht das auch Hunger und Durst:
eine Gemüsesuppe von der Johannishöhe und eine Fischsuppe von der Teichwirtschaft Voss gibt es für den Mittagshunger.
Die SchülerInnen der Klasse 7a sorgen für den Kuchen bei einem Kuchenbasar. Die Bäckerei Schäfer natürlich auch.
Apfelsaft wird vor Ort gepresst und zum Trinken angeboten und auch der Kaffee wird frisch zubereitet. 

Und natürlich gibt es die bewährten Angebote des Naturmarktes.

Herausforderung

In den letzten zweieinhalb Wochen waren bei uns Ben, Paul und Kurt und haben in viele Arbeitsbereiche hineingeschnuppert und mitgeholfen. Alle drei sind 13 Jahre alt und gehen in Großdeuben bei Leipzig zur Schule.

Wir finden das Format der Herausforderung sehr spannend und überzeugend. Sich zweieinhalb Wochen auf etwas Neues einzulassen, das ist eine prägende Erfahrung. Das ist Bildung!!! Deshalb haben wir den dreien auch zugesagt.

Um diese Idee vorzustellen, haben Paul, Kurt und Ben einiges zu ihrer Herausforderung aufgeschrieben: Weiterlesen →

Ein besonderer Sonntag

An diesem Sonntag hatten wir, Hendryk Rotzsch -Integrationskoordinator in unserem Landkreis und ich, zu einem interkulturellen Naturerlebnistag eingeladen. Gekommen waren 15 Menschen, die sich im normalen Leben nicht über den Weg laufen würden. Ungefähr die Hälfte Kinder und Jugendliche und die andere Hälfte Erwachsene.

Zuerst entdeckten wir die Natur mit dem Camera-Spiel: Einer führt die Andere blind zu schönen, speziellen oder ungewöhnlichen Blicken. Hat man das Bild gefunden, wird der Kopf des „Blinden“ vom Fotografen wie ein Fotoapparat ausgrichtet und am Ohrläppchen das Foto ausgelöst. Ganz einfach und ganz schön. Hühner, Blumen, Himmel – alles war fotogen. Wichtig war hier auch, jemanden zu führen, den man nicht kannte – sich mischen, etwas wagen.

Die Wörter Natur, Pflanzen und Tiere haben wir uns in Deutsch, Kurdisch und Arabisch aufgeschrieben und sie gemeinsam gesprochen.  Kleine Schritte miteinander.

Es war ein Tag voller schöner Begebenheiten: für mich zu sehen, welche AHA Effekte es hervorholt, die Perspektive zu wechseln und wie toll das mit Naturerlebnisspielen möglich wird. Es war schön zu hören, wie es allen Erwachsenen gut tut, aber auch schwer ist, 15 Minuten im Wald zu sitzen und zu hören und nichts zu tun.

Ja toll, vielleicht bald wieder. Fragt bei uns nach, wenn ihr auch Lust drauf habt.