Der Weg zu uns

Tharandt liegt an der Bahnlinie Dresden-Freiberg-Chemnitz. Die Züge verkehren tagsüber mindestens halbstündlich zwischen Dresden-Hauptbahnhof und Tharandt. In Richtung Chemnitz, Zwickau gibt es tagsüber eine stündliche Verbindung per Regionalbahn. Alle zwei Stunden hält der RE Dresden – Nürnberg in Tharandt. Fahrplanauskünfte gibt es bei www.bahn.de

Mehrere Regionalbuslinien 343, 344, 345, 363 halten in Tharandt, u.a. am Bahnhof. Fahrplanauskünfte und Haltestellenfahrplan beim Verkehrsverbund Oberelbe (VVO), schnelle Auskunft gibt es über das Eingabefeld rechts unten.  Die Fernbuslinie T-400 Dresden – Annaberg-Buchholz fährt seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2012 nicht mehr über Tharandt – was wir sehr bedauern.

Vom Bahnhof Tharandt laufen Sie/läufst Du nach links in Richtung Stadt. An der ersten Kreuzung (Dredner Straße/Pienner Straße) befindet sich gegenüber einer Brachfläche (dort stand früher das „Deutsche Haus“) links von „Stäpsens Bestell-Shop“ (ehemaliger Quelle-Laden) ein kleiner Pfad nach oben. Von hier aus ist der Weg zur Johannishöhe ausgeschildert. Er geht – anfangs über Stufen – fast geradeaus bergauf.  Nach einem scharfen Knick nach rechts ist die Johannishöhe schon fast erreicht. Herzlich willkommen!

Unsere Gäste sollen den Weg aus der Ortslage Tharandt auf die Johannishöhe zu Fuß bewältigen. Es sind ca. 100 Höhenmeter zu überwinden. Es ist ein toller, romantischer Weg. Genießt ihn nach Möglichkeit. Je nach Gepäck dauert dies 15-30 min.
Für Rollkoffer und Kinderwagen ist der Weg nicht geeignet. Auch feste Schuhe und im Dunkeln eine Taschenlampe sind sind hilfreich, um guter Dinge die Johannishöhe zu erreichen.

Brauchst du/brauchen Sie Hilfe beim Aufstieg, dann melden Sie sich/melde dich bitte.

Der Weg über die Stufen (Stufengründel) ist anfangs ein wenig beschwerlich. Wer es einfacher mag, nimmt den Umweg über die Rathausstufen und stößt nach einem wenig ansteigenden Wegabschnitt wieder auf den soeben beschriebenen Weg.


Größere Karte anzeigen

Wer trotz der guten Bahnverbindung ein Auto benutzen muß, stellt es auf einem Parkplatz an besagter Kreuzung (die hellgelbe Fläche ziemlich in der Mitte des Kartenausschnitts, für Navigationsgeräte: Pienner Straße 1) ab, läuft hoch und ist ebenfalls herzlich willkommen.