Wiesenblumen für Tharandt

Vor gut einem Jahr wurde das Deutsche Haus in Tharandt abgerissen. Es entstand eine Brachfläche im Zentrum von Tharandt. Bis zur Wiederbebauung ist es noch ein langer Weg.

Deshalb haben wir zeitgleich mit dem Abriss der Stadtverwaltung und den Räten den Vorschlag für eine Zwischennutzung als Blühfläche gemacht. Diese ist nun gerade im Entstehen. Einen Teil der Fläche hat schon der Bauhof der Stadt Tharandt bearbeitet. Den anderen Teil organisieren wir vom Umweltbildungshaus mit Freiwilligen aus Tharandt.

Blühflächen in Ortschaften sinbei der Arbeitd wichtig geworden, da Hummeln, Bienen und Schmetterlinge in der Landwirtschaft nur noch wenig Nahrung finden. Doch bis die Killer (z.B. Glyphosat) der Artenvielfalt aus der Welt geschaffen sind, wird leider noch einige Zeit vergehen.  Wir arbeiten mit dem Netzwerk Blühende Landschaft zusammen. Wer in seiner Stadt oder Gemeinde Blühprojekte verwirklichen will, kann von uns mit Informationen, Vorträgen u. a unterstützt werden.

Bevor es ans Arbeiten ging, war es wichtig die Fläche gut zu beobachten. So hat sich herausgestellt, dass einige Teile so stark verdichtet sind, dass das Regenwasser sehr schlecht abläuft und sich für einige Zeit Pfützen bilden. Diese wiederum werden von den Vögeln als Bade- und Trinkwasser genutzt. So werden wir die tiefste Pfütze bewußt als Wasserreservoir belassen. In den anderen Teilen braucht es noch etwas ein Sand-Erde-Gemisch.

Auf dem Randstreifen haben wir schon vor einigen Wochen ausgesät: „Bienensommer„. Dort beginnt es zu wachsen. Am Freitag werden die Innenflächen mit der Mischung „Bunter Saum“ gesät.

 

Kommentare sind deaktiviert.