Vielfalt zum Beobachten

Dieses Jahr ist mein persönliches Jahr der Artenvielfalt. Vor gut drei Wochen habe ich bei einer Fahrradtour nach Pohrsdorf sechs junge Füchse an ihrem Bau gesehen. Das war ein wunderbares Erlebnis. Gut zehn Tage später komme ich abends vom Verwaltungsausschuss und sehe wie ein großer Vogel vor mir in die Bäume fliegt. Mit etwas Licht schaue ich genau hin und traue meinen Augen nicht: Eine Schleiereule; die erwarte ich schon seit vielen Jahren. Und zu guter letzt haben wir hier in den letzten drei Wochen vier überwinterte Igel bei uns ausgewildert.

Wenn wir zum Tag der Artenvielfalt am Sonntag einladen, wird man nicht ganz so spektakuläre Funde machen. Doch die Überraschungen liegen am Wegesrand. Letztes Jahr haben wir sogar zwei Ohren aus dem Getreidefeld „rausgucken“ sehen.

Am Sonntag ab 10 Uhr gehen kleine Gruppen auf Exkursion und werden Pflanzen bestimmen und nach Tierspuren suchen. Alle Ergebnisse werden über ein Computerprogramm zusammmengestellt. Damit beteiligen wir uns am GEO-Tag der Artenvielfalt 2015. Ich bin schon ganz gespannt.

Kommentare sind deaktiviert.