Saatguttauschbörse in Tharandt am 28. Februar 2015

Saatgut, Sorten und Erfahrungen austauschen

mit Initialvortrag zu Wildbienen

Das Netzwerk „Lebendige Vielfalt“ veranstaltet in diesem Jahr wieder nichtkommerzielle Saatguttauschbörsen für Gärtnerinnen und Gärtner.
Eine davon findet am 28. Februar 2015, von 14-16 Uhr in Tharandt in der Kuppelhalle, Pienner Straße 13 statt. 

Wildbienen, deren Bestäubungsvorlieben und unsere Gartenblumen werden zu Beginn von Dr. Andreas Scholz, Enthomologe und Absolvent der Tharandter Forstwissenschaften unter die Lupe genommen. Wildbienen tragen zu einem nicht unerheblichen Teil zur Bestäubung unserer Gartenpflanzen bei. Deshalb brauchen sie nicht nur Überwinterungsmöglichkeiten, sondern auch genügend Nahrung in unseren Gärten wenn die großen Blühperioden, Obst-, Raps- und Lindenblüte vorbei sind. Dr. A. Scholz wird die Vielfalt der Wildbienen
vorstellen und wie wir ihren Bedürfnissen in unseren Gärten gerecht werden können.

Danach kann in der Kuppelhalle direkt von Mensch zu Mensch getauscht werden. Dabei können Erfahrungen über die Aussaat und Aufzucht, über die Verwendung in der Küche oder als Heilmittel ausgetauscht werden. Willkommen ist auch, wer in diesem Jahr noch kein eigenes Saatgut zum Tauschen mitbringen kann. Verfügbares Saatgut wird gern weitergegeben: zum Kennenlernen, Weitervermehren und Tauschen im Folgejahr!

Neben dem Kauf von Saatgut gewinnt der Tausch von Saatgut an Bedeutung. Der nicht kommerzielle Austausch von Sämereien kann zur Erhaltung regionaler Gemüsesorten oder Blumenzüchtungen beitragen und die Vielfalt von Sorten im Garten und auf dem eigenen Tisch erweitern. Außerdem können auf diese Art Gärtnerinnen und Gärtner zum Erhalt der Kulturpflanzenvielfalt beitragen.

In den letzten sechzig Jahren sind dreiviertel aller Kulturpflanzensorten durch moderne Landwirtschaft und Gartenbau und andere Ursachen unwiederbringlich verloren gegangen. Doch möglicherweise gibt es auch in Sachsen Menschen, die ihren Landsorte(n) aus Omas Zeiten treu geblieben sind. Die IG Lebendige Vielfalt ist daran interessiert, Landsorten, die noch im Gebrauch sind, wiederzufinden.
Wichtige Bedingung für das Netzwerk ist, dass die kommerzielle Nutzung jedweder Art ausgeschlossen ist. Abgegeben wird das Saatgut meist ohne die üblichen Reinigungsstandards und ohne Keimgarantie.

Die Tauschbörsen 2015 und ihre Veranstaltungsorte:

  • 31. Januar: Sa 14.00 bis 16.00
    Meißen, Hahnemannzentrum, Leipziger Str. 94
    Info: Christine Stoll, Tel. 035243 – 36493, info(at)issrichtig.de
  • 8. Februar: So 14.00 bis 17.00 / njedzéla 14.00 -17.00
    Bautzen/Budyšin, Mehrgenerationenhaus Bautzen/dom generacija Budyšin, Gesundbrunnen/strowotne zóro, Otto-Nagel-Straße 3/ Otto-Nagel-dróha 3
    Info: Matthias Berger, dr.m.berger(at)gmx.de
  • 21. Februar: Sa 14.00 bis 16.00
    Rathaus Döbeln
    Nabu Regionalgruppe Lößhügelland
  • 22. Februar: So 14.00 bis 17.00
    Berthelsdorf, Alte Schule, Herrnhut OT Berthelsdorf, Schulstr. 12
    Info: Beate Mücke, Tel. 035873 – 30641
  • 28. Februar: Sa 14.00 bis 16.00
    Tharandt, Kuppelhalle, Pienner Str. 13,
    Info über Umweltbildungshaus Johannishöhe, Tel. 035203 – 37181, info(at)johannishoehe.de
  • 1. März, So 14.00 bis 16.00
    Kreba-Neudorf, Bauernhof Ladusch, Nieskyer Str. 26
    Info: Susanne Ziemer, Tel. 035893 – 508571, info(at)foerderverein-oberlausitz.de
  • 1. März, So 14.00 -17.00
    Ökolöwe Leipzig,Bernhard-Göring-Str. 152, 04277 Leipzig
    Martina Neumann, stadtgarten(at)oekoloewe.de
  • 7. März , Sa 14.00 bis 16.00
    Gohrisch, Cunnersdorfer Str. 12
    Info: Fam. Haufe Tel. 0173 7635390
  • 14. März, Sa 14.00 bis 17.00
    Chemnitz, Bürgerzentrum Sonnenberg, Sonnenstr.35
    Kontakt: Saatgutgarten des Nachhall e.V. Tel. 0371/30 68 680 / Stadtteilmanagement, Tel. 0371/4331669, elke.koch(at)sonnenberg-online.de in Kooperation mit NATUC
  • 1. Mai, Fr. 14.00 bis 17.00 auch Pflanzenbörse
    Voigtsdorf, bei Sayda
    Info: Ellen Sinapius Tel.037365 7455

 

 

Kommentare sind deaktiviert.